Obwohl wir erst Mitte November haben, kann man schon mal beginnen die ersten Plätzchen zu backen. 😉 Die Schokoladen-Zimt-Plätzchen können schnell nebenbei gemacht werden. Kein Ausrollen und kein Ausstechen ist nötig.

Und diese Plätzchen werden es gewiss nicht bis zum ersten Advent schaffen, denn sie sind schnell gemacht, aber noch schneller gegessen. 😋 Also der perfekte Einstieg in die Vorweihnachtszeit.

Vorbereitungszeit: 30 Min. + Kühlzeit
Backdauer: 12 bis 15 Min.
Backtemperatur: 180 °C O/U

Zutaten

Teig (64 Plätzchen):
300 g Weizenmehl (Type 405)
200 g zimmerwarme Butter
160 g Schokolade oder Zartbitter-Kuvertüre
100 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
1 Ei
1,5 TL Ceylon-Zimt
1 Prise Salz

Schokoladendekor:
100 g Zartbitter-Kuvertüre

Anleitung

Die Schokolade klein hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen.

Alle Teigzutaten gründlich vermischen und für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer langen Rolle mit den Händen formen und mit einem Messer in zwei gleichlange Teile schneiden. Jedes Teil immer wieder halbieren bis 64 Teigstücke entstehen.

Jedes Stück wird zwischen den Handflächen zu einer Kugel gerollt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt. Die Plätzchen gehen beim Backen kaum auf, deshalb passen 32 Plätzchen auf ein Blech.

Die Plätzchen werden im vorgeheizten Backofen bei 180 °C für 12 bis 15 Minuten gebacken.

Nach dem Backen die Plätzchen abkühlen lassen.

Auch die restliche Kuvertüre klein hacken und über dem Wasserbad schmelzen. In einen Spritzbeutel füllen und die Plätzchen damit verzieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Deine Cecilia